Kooperation im Bereich Maternal-Infant Care: GE Healthcare und Fritz Stephan GmbH starten Partnerschaft in Deutschland

Anlässlich der weltgrößten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf (12. bis 15. November 2018) gaben der Medizintechnikhersteller GE Healthcare und die Fritz Stephan GmbH ihre Kooperation im Bereich Maternal-Infant Care (MIC) bekannt.

Düsseldorf – 13. November 2018 — Anlässlich der weltgrößten Medizinmesse MEDICA in Düsseldorf (12. bis 15. November 2018) gaben der Medizintechnikhersteller GE Healthcare und die Fritz Stephan GmbH ihre Kooperation im Bereich Maternal-Infant Care (MIC) bekannt. Der weltweit für seine technologieführenden Geräte bekannte Hersteller von Beatmungs- und Sauerstoffversorgungssystemen Fritz Stephan GmbH hat sich auf den Bereich der perinatalen Versorgung spezialisiert und wird ab sofort das Maternal-Infant Care Portfolio von GE Healthcare in Deutschland vertreiben. 

Das im Westerwald ansässige Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt seit 1978 leistungsstarke Beatmungsgeräte für Frühgeborene, Kinder und Erwachsene, die in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zum Einsatz kommen. Zum Portfolio gehört unter anderem ein mobiles Intensiv-Beatmungsgerät Modell EVE sowie der Neonatal Respirator Sophie mit integriertem Closed Loop System „SPOC“, einem System zur automatischen Regelung der Sauerstoffsättigung und Anpassung der Beatmung.

„Die MIC-Systeme von GE Healthcare ergänzen unser Portfolio optimal und ermöglichen es uns, als Komplettsystemanbieter in der Neonatologie und Geburtshilfe agieren zu können“, so Rainer Hafermann und Bernd Höhne, Geschäftsführer der Fritz Stephan GmbH über die Partnerschaft. 

Zu den ab Anfang 2019 durch die Fritz Stephan GmbH vertriebenen Systemen zählt auch die in der Neonatologie bewährte Giraffe OmniBed Carestation, die einen voll ausgestatteten Inkubator und eine offene Einheit in einem Gerät für eine einzigartige Mikroumgebung kombiniert. Alleine in Deutschland sind bisher 1.200 „Giraffen“ installiert, davon 800 Giraffe OmniBed und Omnibed Carestations. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir einen starken Partner mit der Firma Fritz Stephan GmbH an unserer Seite haben, der zukünftig den Vertrieb und Service für den Bereich Maternal-Infant Care in Deutschland übernehmen wird“, so Carsten Simon, Geschäftsführer GE Medical Systems Information Technologies GmbH zur Kooperation.

„Die Fritz Stephan GmbH wird zukünftig ihre Serviceleistungen auf den Maternal-Infant Care Bereich von GE ausweiten, hierdurch werden viele Synergieeffekte für unsere Kunden entstehen“, so die Geschäftsführer der Fritz Stephan GmbH.

Die Sales- und Service-Partnerschaft der beiden Unternehmen wird am 1. Januar 2019 starten.

 

Über GE Healthcare

GEs (NYSE:GE) Medizintechniksparte GE Healthcare bietet innovative Medizintechnik und Dienstleistungen für einen besseren Zugang zu hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsleistungen. Das Unternehmen hilft Gesundheitsdienstleistern, Patienten noch besser zu versorgen – mit medizinischer Bildgebung, Informationstechnologien, Patientenmonitoring, medizinischer Diagnostik, Arzneimittelforschung und biopharmazeutischen Fertigungstechnologien.

GE Healthcare erwirtschaftet weltweit jährlich einen Umsatz von 18 Milliarden Dollar. Als führender Anbieter bildgebender Systeme mit über 100 Jahren Branchenerfahrung und mehr als 50.000 Beschäftigten in 100 Ländern setzen wir mit unserem Anspruch, bessere Lösungen für Behandelnde und Patienten zu entwickeln, neue Maßstäbe in der Medizintechnik.

Auch in Deutschland ist GE Healthcare einer der führenden Anbieter von Produkten und Services für Medizintechnik. Zudem bestehen erfolgreiche Technologiepartnerschaften zwischen diversen Kliniken und GE Healthcare.

Besuchen Sie uns auf www.gehealthcare.de oder folgen Sie uns auf Facebook, LinkedIn und Twitter sowie The Pulse für Neuigkeiten.