Auf dem Weg zu einer All-IP-Infrastruktur für France Télévisions Outremer

Qvest Media und France Télévisions Outremer rüsten 10-Kanal Playout-System für PTP-Protokoll auf

Paris, 17. September 2017: Qvest Media, ein international führender Systemarchitekt und ICT-Integrator für Broadcast- und Medientechnologie, unterstütze France Télévisions Outremer im Rahmen eines Consulting-Projekts für das Upgrade eines 10-Kanal Playout-Systems seiner TV-Sender in den Überseeterritorien. Das System ist ein wichtiger Schritt in der Transformation der Übertragungsinfrastruktur in eine All-IP-Umgebung.

France Télévisions Outremer beauftragte Qvest Media mit der Technologieberatung für das Upgrade seines 10-Kanal Playout-Centers der Fernsehsender France Ô sowie der acht Sender Outremer 1ère für die Überseeterritorien Frankreichs. Der Systemarchitekt war sowohl für das Ausschreibungsverfahren für die am besten geeigneten Lösungen und Technologien als auch für das Risikomanagement sowie qualifizierte Mitarbeiterschulungen verantwortlich. Der öffentliche TV-Sender war auf der Suche nach einem System, welches zum einen die Ablauforganisation und Wartung seiner Überseeprogramme vereinfacht und zum anderen die Integration zukunftsorientierter Technologien, Standards und Lösungen ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr, dass France Télévisions Outremer uns dieses herausragende PTP-Projekt anvertraut hat. Wir beschreiten gerade neue Wege für die Weiterentwicklung und Implementierung der IP-Übertragungsnormen wie IEEE1588-2008 und SMPTE ST-2059-2 – und zwar nicht nur hier in Frankreich, sondern in der gesamtem Branche“, so François Abbe, Key Account Manager bei Qvest Media Frankreich.

Das neue Playout-System umfasst außerdem drei neu errichtete Hauptschalträume für jeweils fünf Kanäle sowie neue Räume für die Programmregie und -aufsicht. Anstatt die konventionellen Playout-Kanäle – inklusive Servern, Bildmischern und Grafik-Engines – zu erneuern, verfügt das Center über eine robuste und voll integrierte „Channel-in-a-box“-Playout-Lösung, die Akquisition, Playout und Grafiken kombiniert.

„Durch das aufgerüstete 14-Kanal Playout-System und das Management über eine einfache Schnittstelle können wir unsere Abläufe und die Wartung effektiv erleichtern. Aufgrund des hohen Virtualisierungsgrads des Systems reduzieren wir nicht nur den Hardware- und Wartungsbedarf, sondern können zukünftig dank des PTP-Protokoll auch Interoperabilität mit unserer vorhandenen Infrastruktur sowie die Verwendung IP-basierter Medientechnik ermöglichen“, so Erwan Roth, Technischer Direktor bei France Télévisions Outremer.

Über IP steuert die aufgerüstete SGT Veda Automation alle hochmodernen Versio-Playout-Server von Imagine Communications, sodass weniger Hardwarekomponenten benötigt werden und gleichzeitig die Redundanz steigt: jeder Kanal wird simultan zweimal ausgespielt, was zu insgesamt 28 „Channel-in-a-box“-Lösungen für die 14 Kanäle führt. Alle Systeme werden über eine Schnittstelle mit der integrierten Programm-, Zeitplan- und Programmverwaltungssoftware Traffic von Lora Solutions gesteuert.