Europäische Change Management Konferenz der ACMP mit Fokus Broadcast und Digitalisierung: Transformationen arbeitnehmergerecht umsetzen

Frankfurt am Main, 21. August 2019: Ob disruptive Technologien, agile Firmenstrukturen oder Künstliche Intelligenz: Auf der Europakonferenz der internationalen Association of Change Management Professionals® (ACMP) beleuchten Experten aus Industrie, Wissenschaft und Beratung mit hohem Praxisbezug und interaktiv Themen, die in den Bereichen Digitalisierung und Change eine maßgebliche Rolle spielen. Mehrere Präsentationen greifen insbesondere auch die Disruption durch moderne Broadcasttechnologie auf, in der Change Management gerade zunehmend angefordert wird. Im Kern geht es dabei immer um Maßnahmen, mit deren Hilfe Unternehmen Transformationen gemeinsam mit ihren Mitarbeitern möglichst reibungslos umsetzen können.

Aus Sicht des deutschen Chapters der ACMP gibt es im Broadcast-Bereich großen Aufholbedarf, was Change Management angeht. Dabei kann die modernste Technologieimplementierung nicht den gewünschten Effizienzgewinn bringen, wenn sie von den Menschen abgelehnt wird, die damit arbeiten. Für Rainer Dunkel, Board Member der ACMP Global, sind es vor allem drei kritische Punkte, die durch gezielte Change-Maßnahmen unterstützt werden müssen: IP-Infrastrukturen als technischer Disruptor, vermehrt crossmediale Arbeitsabläufe sowie agile Arbeitsmethoden. All dies stelle für Mitarbeiter eine enorme Umstellung dar.

„Bei diesen Themen stellen sich den Medienunternehmen, insbesondere den Broadcastern, neue Herausforderungen. Mittlerweile lassen sich viele neue technologische Lösungen tatsächlich nicht mehr allein aus einer rein technischen Perspektive realisieren. Die Organisation mit ihren Teamstrukturen und Prozessen muss von Beginn an mit in die Planung einbezogen werden“, so Dunkel. Andernfalls könne schnell eine Atmosphäre der Unsicherheit und Angst entstehen, die den Erfolg verhindere und bei Ablehnung sogar negativ auf die Produktivität auswirkten. Würden die neuen technischen Lösungen sogar abgelehnt, könne sich dies im Gegenteil sogar negativ auf die Produktivität auswirken.

IP-basierte Broadcast-Netzwerke, crossmediales Arbeiten und Agilität bringen richtig implementiert jedoch entscheidende Wettbewerbsvorteile mit sich. Aus dem Grund kann es sich eigentlich kein Medienunternehmen leisten, diese Trends zu ignorieren. Bindet das Management die eigenen Mitarbeiter nicht von Anfang an in den Change-Prozess ein, hebt dies die Vorteile teilweise oder vollständig wieder auf. Im schlimmsten Fall verliert ein Unternehmen wertvolle Mitarbeiterressourcen.

Lösungen und wie man Transformation zum Erfolg bringt, stellen auf der Konferenz Referenten namhafter Unternehmen wie Axel Springer SE, Beiersdorf, Cisco, Deutsche Telekom, Imagine Communications, Lawo, Lufthansa oder VMware vor.Verantwortliche und und Erfahrungsträger aus der Industrie, langjährige Change Management wie Digitalisierungsexperten treffen sich hier zum offenen, praxisbezogenen Austausch.

Die zweitägige ACMP-Konferenz startet am 28. Oktober 2019 in der Event-Location „Klassikstadt“ in Frankfurt am Main. Die Anmeldung erfolgt online unter https://www.acmpconference.com/europe/Join-Us/Register und wird bis 16. September 2019 zu vergünstigten Konditionen angeboten. Die vollständige Agenda befindet sich hier: https://www.acmpconference.com/europe/Program/Full-Program.